Gruppentherapie-Angebot für soziale Ängstlichkeit

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    gerne möchten wir Sie auf ein Angebot der Freien Universität Berlin aufmerksam machen:

    Im Rahmen einer klinischen Therapiestudie bieten wir Plätze in einer spezialisierten Gruppentherapie für soziale Ängstlichkeit an. Die Gruppen starten etwa alle zwei Monate mit 3-4 Patient:innen und basieren auf einem Therapiekonzept, das speziell für soziale Ängste entwickelt und evaluiert wurde. Sie werden von approbierten Psychotherapeut:innen der Hochschulambulanz der Freien Universität durchgeführt.


    Ziel der PANDA-Studie ist die Untersuchung der Wirkmechanismen einer Kognitiven Verhaltenstherapie bei sozialer Ängstlichkeit. Auf Grundlage der Forschungsergebnisse können langfristig präzisere und effektivere Behandlungsstrategien entwickelt und das Störungsbild besser verstanden werden.


    Mit der Teilnahme können Sie schon JETZT beginnen, indem Sie folgende Vorbefragung ausfüllen. Das PANDA-Studienteam meldet sich dann anschließend bei Ihnen.

    https://ww2.unipark.de/uc/PANDA-Studie/


    Bei Rückfragen oder Unsicherheiten sind wir per Email von Montag-Freitag und telefonisch jeden Mittwoch von 12-14 Uhr erreichbar.


    Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Erforschung von sozialer Ängstlichkeit!


    _ _ _


    Das Projekt läuft unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Stephan Heinzel und Univ.-Prof. Dr. Babette Renneberg; es ist ein wissenschaftliches Forschungsprojekt.


    Vielen Dank und viele Grüße,


    Rebecca Delfendahl und Ihr PANDA-Team



    ---


    PANDA-Studie - Psychotherapie bei sozialer Angststörung


    Hochschulambulanz der Freien Universität Berlin


    Habelschwerdter Allee 45


    D-14195 Berlin


    Tel.: +49 (0) 30 838 55118


    Email: panda-studie@ewi-psy.fu-berlin.de



    Telefonische Sprechstunde: Mittwoch, 12-14Uhr