Grundlagenstudie zur Olfaktorischen Referenzstörung an der Technischen Universität Braunschweig

  • Weltweit erste Grundlagenstudie zur Olfaktorischen Referenzstörung an der Technischen Universität Braunschweig

    An der TU-Braunschweig führen Wissenschaftler des Instituts für Psychologie und des Instituts für pharmazeutische Biologie derzeit eine Studie zum Olfaktorischen Referenzsyndrom/zur Olfaktorischen Referenzstörung (ORS) durch. Betroffene befürchten einen unangenehmen oder intensiven Körper- und/oder Mundgeruch zu verbreiten, der dazu führt, dass sie von anderen Personen abgelehnt oder gemieden werden.


    Es wird unter anderem vermutet, dass ORS eine Unterform der Sozialen Angststörung/Phobie ist, da Betroffene insbesondere von der Befürchtung berichten sich vor anderen wegen ihres Geruchs zu blamieren.


    Es werden Betroffene Personen ab einem Alter von 18 Jahren gesucht.


    Informationen zum Projekt können unter folgendem Link abgerufen werden: https://www.tu-braunschweig.de…ds/ors/geruchswahrnehmung


    In unserem YouTube-Video können sich Interessierte einen ersten Eindruck verschaffen: https://www.youtube.com/watch?v=nTuJFOp-MQU


    Bei Interesse kontaktieren Sie gern den Projektkoordinator Rene Schmidt unter folgender E-Mail Adresse: rene.schmidt@tu-bs.de, oder rufen Sie an unter 0531/391-3604.


    Teilnehmer erhalten eine finanzielle Aufwandsentschädigung und bei Bedarf ein Therapieangebot in unserer spezialisierten Psychotherapieambulanz.

    Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen.


    Im Namen des Projektteams,
    René Schmidt
    M.Sc. Psych.
    Psychologischer Psychotherapeut